31 Dezember 2006

Geometrie im Design

Durch das Buch »Proportion und Komposition« von Kimberly Elam kann man die Zusammenhänge zwischen Natur, Mathematik und Gestaltung besser verstehen lernen. Ich habe es mir gekauft, weil es manchmal Situationen gibt, in denen es mir nicht auf Anhieb gelingt ein Element "richtig" zu plazieren. Irgendetwas stimmt nicht und ich tüftel, skaliere und verschiebe im Layout.
In dem Buch wird die Ordnung von zweidimensionalem und dreidimensionalem Design analysiert und durch Transparentpapierlayer deutlich gemacht. Von Mustern in der Natur, den Körperproportionen der Antike, über den goldenen Schnitt bis hin zu den heutigen DIN Formaten wird vieles verdeutlicht. Sehr zu empfehlen, sowohl für Laien, als auch als Auffrischung für Spezies.

28 Dezember 2006

Inventur 2006

Offiziell ist mein Büro zwar geschlossen, aber heimlich tobt der Bär. Ich archiviere, sortiere und bringe mehr Ordnung ins kreative Chaos, sowohl auf den Rechnern, als auch im Papierkram. So habe ich mich schon von ca. 40-50 kg Papier verabschiedet, das mit Jobs zwischen 1992 und 2001 zu tun hatte - was für eine Erleichterung!
Beim Durchgehen der Arbeiten in den Ordnern bin ich über meine ersten Arbeiten als Selbständige gestolpert, die noch ohne Rechner per Hand entstanden sind und über die ersten Plakate, die ich am Computer gemacht habe. Das waren Sachen für den Jazztrompeter Donald Byrd, für Peter Gabriel, Luka Bloom und Randy Crawford.
Dann schließe ich mein Jahr 2006 buchhalterisch ab, vergleiche meine gesteckten Ziele (inhaltlich und finanziell) mit dem erreichten und denke, daß ich ganz zufrieden mit mir sein kann. Es war ein enorm produktives Jahr.
Die Planung für 2007 konkretisiere ich in den nächsten Tagen in Bezug auf Umsatz, private und berufliche Ziele. Diese Struktur hilft mir meinen Weg klar zu sehen, auch wenn es mal drunter und drüber geht und keine Zeit zum Luft holen bleibt.

24 Dezember 2006

Fröhliche Weihnachten

Ich wünsche allen Lesern und Bloggern ein Frohes Fest und eine erholsame Zeit. Außerdem hoffe ich, daß Ihr nicht zuviele Krawatten oder Schnellkochtöpfe, Lenkradschützer, 4711 oder unliebsame Überraschungen geschenkt bekommt.

22 Dezember 2006

Kritzeln ausdrücklich erlaubt!

Zur Premiere einer Kinderveranstaltung im Planetarium gab es als Beschäftigung für die Kinder einen Malbogen, auf dem die Kinder aus den Sternen des Sternbilds Orion ein eigenes Sternbild malen konnten, denn es gibt ja unendlich viele Möglichkeiten die Sterne mit Linien sinnvoll oder auch sinnlos zu verbinden. So waren die Kinder beschäftigt und die Eltern konnten in Ruhe ihren Sekt schlürfen :-)

19 Dezember 2006

Weihnachtspost

Yippie! Meine Weihnachtspost ist raus! Und damit ist auch gleich die Adressdatenbank auf dem neuesten Stand. Ich habe Karten drucken lassen auf denen ganz klein 2006er Arbeiten zu sehen sind von allen Kunden, die ich in diesem Jahr hatte. So findet sich jeder auf der Karte wieder. Dazu rote Transparentumschläge, weiß beschriftet mit winterlichen Briefmarken.

Noch ein last minute Geschenktipp für die arbeitende Bevölkerung: es gibt eine neue Ausgabe des Buches »Einfach die Welt verändern - 50 kleine Ideen mit großer Wirkung« und zwar in Bezug auf die Arbeit (E.d.W.v. - im Job). Das Buch ist supernett gemacht, bunt und mit kleinen Anregungen, teilweise in Umschlägen oder eingeklebt. Ein schönes und sinnvolles Geschenk von we are what we do.

18 Dezember 2006

Ein »Kosmos voller Klänge« im Planetarium

Im Planetarium Hamburg gibt es im nächsten Quartal 8 Konzerte, die zusätzlich mit einem 6-seitigen Flyer beworben werden sollen.
Man kann die Konzerte auch als eine Art Abo buchen und dadurch Geld sparen, wenn man mehrere besuchen möchte. In der Innenseite (Wickelfalz) sind die Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen und auf der Außenseite die allgemeinen Angaben.
Der Flyer liegt ab nächste Woche aus.

16 Dezember 2006

Auf Tournee...

Wenn Künstler auf Tournee gehen, dann muß natürlich alles bis ins Kleinste durchgeplant werden. Dafür ist beim Veranstalter der Booker zuständig und noch zig andere Leute.
Alle Beteiligten bekommen dann zum Tourstart die sogenannte Itinerary, aus der sie ersehen können wie der Tourablauf ist, wer was macht, alle Kontaktinfos, Zeiten, Adressen, Details etc. Bei einer großen Tour, wie »Die Nacht der 5 Tenöre« mit 31 Terminen soll das Tourbuch natürlich zum Key Visual der Tour passen. Oft wird es als Souvenir behalten oder ist ein begehrtes Sammelobjekt für Fans.
Ich habe - passend zum Plakatmotiv mit der Pfingstrose - das Cover gestaltet und auch die Backstagepässe.

14 Dezember 2006

...seit 2.12. nix Neues?

Au weia. Da werde ich schon von Lesern angeschrieben, weil ich seit Tagen nichts geschrieben habe. Danke Guido für's Anstubsen ;-)
Dezember ist mal wieder ein komischer Monat: zu kurz, zu warm, zu voll.
Natürlich habe ich viel gearbeitet und es gibt ein paar Ergebnisse, die ich zeigen möchte.
Hier sind z.B. Plakate für die 2007er Tournee der Sängerin Lura. Sie wird als »neue Königin der Kapverden« gelobt, wobei es ihr gar nicht so recht ist, die großartige Cesaria Evora vom Thron zu schubsen. Die beiden waren kürzlich zusammen auf Tournee. Fakt ist: Lura hat eine tolle Stimme und Ausstrahlung.
Die Wahl fiel auf das Plakat oben rechts, wofür ich heute die Reinzeichnung gemacht habe. Das Foto ist von Joe Würfel.
Hier sind die Konzerttermine für Januar.

02 Dezember 2006

Ausstellung - Nachtrag mit Bildern

Dies sind ein paar Bilder der Planung und der Vitrinen, die zurzeit noch im Planetarium zu sehen ist.
Kurz zu meinem Beitrag:
- Auswahl der Objekte
- Planung Optik/Reihenfolge
- Bildretusche
- Beschriftungen
- Aufbauhilfe

Auf dem Skizzenbild sieht man die 3 Schritte der Planung: Übersicht der vorhandenen Vitrinen mit Maßen, Layout der unterzubringenden Objekte in einer Vitrine, Fotos der Objekte und genauere Anordnung.

Zum Vergrößern auf die Bilder klicken.