23 Dezember 2009

Katerstimmung

Der Kater meint, wir bräuchten mal Urlaub. Recht hat er! Das Büro ist bis zum 3.1. geschlossen.

19 Dezember 2009

Orquesta Buena Vista Social Club

Davon hatte ich ja schon früher berichtet: Im Sommer 2010 kommt das Orquesta Buena Vista Social Club wieder nach Deutschland. Diesmal mit der großartigen Omara Portuondo. Hier sind Anzeige und das Tourplakat, die ich diese Woche gestaltet habe. Und auch das Foto von Omara, was ich verwendet habe. Es ist ziemlich eng beschnitten und ich habe Lichtschein und eine Hand mit Mikro ergänzt um genug Platz für die Typo zu bekommen.

02 Dezember 2009

Raketenzeichnungen

Heute bin ich voll im Space Shuttle-Fieber. Die Illustrationen lege ich in A4 Format an, scanne sie ein und bearbeite dann nach. Sie werden nur ganz klein gedruckt werden, sollten aber filigran wirken, deshalb zeichne ich sie erstmal groß. Dann kann ich auch die Tatzenabdrücke von darüberlaufenden Katzen retuschieren :-)

30 November 2009

Luka Bloom Tourplakat

So sieht das Tourplakat für 2010 endgültig aus. Die Entwürfe sind ja weiter unten schon zu sehen gewesen. Gutes Timing: zur Tour kommt auch gleich eine neue CD raus.

29 November 2009

Programmheft

Das Planetariums-Programmheft für das 1. Quartal 2010 ist in Druck gegangen. Diesmal hat es 36 Seiten und wurde wieder auf 100% Recyclingpapier gedruckt. Es gibt neben den Standardprogrammen auch viele interessante Sonderveranstaltungen, Konzerte und eine Premiere (Reise zu den Sternen). Als Kooeration zur Tutanchamun-Ausstellung, die noch bis April in Hamburg zu sehen ist, wurde die Show "Sterne der Pharaonen" wieder ins Programm genommen. Sehr sehenswert! Daraus ist auch das Titelbild, wobei ich es eingefärbt habe und aus einem Tagesmotiv ein Nachtmotiv gemacht habe. Außerdem hab ich die Säulen oben ergänzt, da da Bild dort endete.

26 November 2009

Orquesta Buena Vista Social Club 2010

Sie sind wieder da: die rüstigen Rentner aus Cuba! Für die Sommer-Tournee habe ich Anzeigen gestaltet und es wird auch wieder Plakate geben.
Omara Portuondo ist diesmal auch wieder dabei. Wer sie live erleben will, der sollte sich die Gelegenheit nicht entgehen lassen. Die Damen und Herren werden ja nicht jünger.

16 November 2009

Luka Bloom 2010

Alle Jahre wieder ... gestalte ich die Plakate für Luka Bloom. Einer der schönsten Jobs, weil mir die Musik so verdammt gut gefällt und er ein klasse Typ ist. Ideale Arbeitsbedingungen also.
Diesmal hatte ich eine Menge gute Fotos zur Verfügung und habe damit mehrere Entwürfe gemacht. Hier sind ein paar davon. Die Schrift wollte ich grungig haben, rauh und zerkratzt.
Hier gibt es schöne Grungefonts zum gratis Download.

07 November 2009

Bildbearbeitung

Bei dieser Anzeige bin ich mal als plastische Chirurgin tätig geworden. Da ich beide Künstler gern freigestellt platzieren wollte, die Körper aber nicht komplett darauf waren, musste ein wenig ergänzt werden. Herman van Veen hatte auf dem Bild keine Hand, da das Foto vorher endete.
Ein Griff zur Kamera und die Hand eines anwesenden Zeitgenossen abgelichtet. Freigestellt, eingefärbt im passenden Hautton, dann in das Herman-Bild eingesetzt und ein wenig Unschärfe mit einem Filter darübergelegt, damit es lebendiger aussieht. Voilá.
Bei schwarzen Flächen benutze ich übrigens immer 30c 30m 30y 100k oder 30c 100k. Ein 100k Schwarz kommt im Druck viel zu lasch und das Schwarz, was in Fotos vorhanden ist, ist meist so kräftig, daß die Drucker bei einem Gesamtfarbauftrag von 350% die Hände über dem Kopf zusammenschlagen. Es trocknet zu langsam, das Papier wellt und es ist einfach eine Verschwendung. Also tausche ich Hintergrundschwarz in Bildern aus, wenn es über 50c 50m 50y 100k liegt. Das kann man selektiv machen oder insgesamt, eben abhängig vom Motiv.

04 November 2009

Ich kann Pilz!

Da stand er im Garten. Ein schnelles Foto, dann mit Grafiktablett, Stift und Photoshop nachgezeichnet. Der Aquarellfilter macht schöne Farbverläufe. Je mehr an Hintergrund und Details man weglässt, umso besser sieht die Zeichnung aus.
Reduziert auf "El matamoscas" (der Fliegentöter).

31 Oktober 2009

Illustration Wiki-Gärtner

Um die Rolle eines sogenannten Wiki-Gärtners visuell deutlich zu machen, habe ich für eine Kundin eine Figur entwickelt und gezeichnet.
Zuerst haben wir uns Gedanken gemacht was oder wer diese Funktion symbolisieren könnte und nach allem gesucht, was im Garten nützlich ist.
Im zweiten Schritt hat sich die Kundin für das Symbol Gartenzwerg entschieden, der dann verschiedene Werkzeuge bekommen sollte um pflegen, säen, jäten zu zeigen.
Einen Körper brauchte er nicht, ich wollte die Konzentration auf ein freundlich-wachsames Gesicht und Funktion lenken.
Im dritten Schritt habe ich 8 Varianten gezeichnet und daraus hat sich dann die finale Version ergeben, die es koloriert und SW in verschiedenen Größen und Formaten gibt.
Ich bilde sie hier nicht ab, da ich die Nutzungsrechte dem Kunden übertragen habe und es nicht unnötig verbreiten möchte.

26 Oktober 2009

Plakat für Dee Dee Bridgewater

Für die großartige Jazzsängerin Dee Dee Bridgewater habe ich mehrere Entwürfe für ein Tourplakat gemacht. Hier ist eine kleine Auswahl. Die Fotos, die mir zur Verfügung standen waren sehr schön und recht unterschiedlich im Stil. So habe ich ihre Musik gehört und verschiedene Ansätze ausprobiert. Der Finalist ist das Motiv an der Seine-Treppe, da hatte ich noch diverse Schriften durchprobiert und es wurde sich zugunsten der deutlichsten entschieden.
Die Tournee ist im März/April 2010 in Deutschland.

20 Oktober 2009

Newsletter

Für die Lehrer der Schulen in Hamburg und im Umland, erscheint mehrmals im Jahr vom Planetarium eine "Schulinfo". Die aktuelle Ausgabe sollte nicht wie die üblichen Publikationen gestaltet, sondern im Zeitungsstil erscheinen. Ich weiß gar nicht, wie die Zeitungslayouter das immer so schnell hinbekommen, denn um Bildgrößen, Headlines und Textlängen auf einer Seite unterzubringen muß man ganz schön viel schieben. Jede Korrektur verändert die gesamte Seite. Es dürfen ja keine Löcher entstehen oder einfach Text gekürzt werden (im Extremfall natürlich schon). Es ist ein 8-seitiges A4 Format geworden.

15 Oktober 2009

Verlaufen?

Heute las ich im "Medienhandbuch" einen schönen Artikel, in dem aus der w&v (Werben & Verkaufen) zitiert wurde. Das Fachblatt wurde allerdings etwas anders genannt: Werben & Verlaufen.
Jetzt weiß ich endlich warum ich mein Abo damals gekündigt habe: Ich habe mich regelmäßig in den uninteressanten Artikeln verlaufen ;-)

09 Oktober 2009

Weihnachts-CD

Für eine zweisprachige CD-Single, habe ich das Artwork gestaltet: Label, Pappcover, Einleger. Sie wurde auf Hochdeutsch/Plattdeutsch aufgenommen – ja: Plattdeutsch ist kein Dialekt, sondern eine Sprache. Als Korrekturleser war wieder uneigennützig mein Vater am Werk.
Wie ich es auch schon beim Album gemacht hatte, steht Charly wieder Kopf, umgeben von Schneeflocken. Das macht er regelmäßig, zumindest wirkt er so ;-)
Also falls jemand noch ein schönes Mitbringsel braucht: "Wi schenk' uns nix!"

28 September 2009

Netzwerken in Nürnberg

Am Wochenende war ich in Nürnberg zur »WEC-Business-Convention 2009«, die von der Gruppe selbstständiger Frauen, in der ich mit zwei anderen Frauen Moderatorin bin, organisiert wird. Den Woman Entrepreneur Club auf Xing gibt es mittlerweile seit 5 Jahren.

Im vorletzten Jahr haben es die Frankfurter organisiert, im letzten Jahr waren wir Hamburgerinnen dran und diesmal Nürnberg. Es wurde aktiv genetzwerkt, wir haben Workshops und Vorträge besucht und viel von der schönen Stadt gesehen, da alles zentral organisiert war.
Nun bin ich aufgetankt und erfüllt von so viel Kompetenz, konstruktiver Wertschätzung und Unterstützung. Danke an alle Teilnehmerinnen, Referentinnen und Organisatorinnen!

video

24 September 2009

Theaterflyer

Inzwischen ist ein Beileger mit den kulturellen Veranstaltungen des Planetariums entstanden, eine Sternkarte, A3-Plakate und eine Weihnachts-CD. Dazu später mehr.

Jetzt bin ich erstmal für 3 Tage in Nürnberg zur Fortbildung und zum Netzwerken. Darauf freue ich mich sehr. Ohne Laptop und Stress.

13 September 2009

Auf der Suche nach unseren kosmischen Ursprüngen

Für die neue ALMA-Show im Planetarium habe ich Flyer, Plakate und Banner gestaltet. Die Premiere fand letzte Woche statt, mehrere Konsule, Komunalpolitiker und Beteiligte waren anwesend. Es gab wunderbare Häppchen, chilenische Weine, Reden und Musik. Nach der Show gab es noch eine Liveschaltung zu Dr. Wild, dem Projekt Manager in den chilenischen Anden, wo die Riesenteleskope (ALMA - Atacama Large Millimeter Array) stehen, um die es ging. Hier sind die Infos zur Show und hier zum Projekt.

03 September 2009

Ich seh den Sternenhimmel!

Die Sternkarte, die ich jeden Monat aktualisiere ist jetzt für den September zum Download bereit. Außerdem gibt es immer auch einen Podcast, den man sich anhören kann.
Ich finde es schön mich nach und nach immer besser am Nachthimmel zurechtzufinden.

Mein Blog ist CO2 neutral

Ab sofort ist auch mein Blog Co2 neutral. Was es damit auf sich hat, könnt Ihr hier nachlesen.
Wieviel CO2 verbraucht mein Blog? Ca. 3,6 kg pro Jahr. Das errechnet sich primär aus dem Stromverbrauch von Rechnern, Servern und der nötigen Kühlung von Servern.
Wieviel CO2 absorbiert ein Baum? Ca. 5 kg pro Jahr.
Mehr Infos hier.

Also pflanzt Bäume oder lasst Bäume pflanzen. Nur das Verhindern von Abholzungen reicht nicht aus. Benutzt wo es möglich ist Recyclingpapier.
Laut neuesten Berichten schmilzt das Eis am Nordpol unglaublich schnell. Die Folgen sind unabsehbar für die ganze Welt. Man mag sich das Szenario gar nicht vorstellen. Überschwemmungen, die 25% der Weltbevölkerung zur Umsiedlung zwingen werden, kein (Über-) Lebensraum für Pinguine, Eisbären usw. Steigende Temperaturen, Dürre, auf der anderen Seite Flut und Stürme und durch die voraussehbare Umkehr des Meeresstroms verändert sich wirklich alles auf unserem Planeten.
Der Film "Eine unbequeme Wahrheit" von Al Gore verdeutlicht die Problematik.
Also macht mit bei dieser Aktion!

28 August 2009

Kultivierte Grafikerin gesucht?

Gerade gefunden beim googeln: die Werbung einer Parnerschaftsvermittlung. Den Link anklicken, dann erfährt man mehr über "uns" :-)

»Suchen Sie gezielt eine attraktive Grafikerin als Partnerin?«
Frauen mit dem Beruf der Grafikerin gelten bei vielen Männern als besonders ...
www.elitepartner.de

21 August 2009

Programmheft für das 4. Quartal

Das 40-seitige Programmheft mit den Veranstaltungen Oktober bis Dezember des Planetariums ist fertiggestellt. Das Titelmotiv ist eine Collage zur Show »Auf der Suche nach unseren kosmischen Ursprüngen«.
Die Teleskope stehen in der Atacama-Wüste in Chile und es war ein Tagfoto mit roter Erde und blauem Himmel. Ich habe es verwandelt, damit es sich stimmungsvoll in das Corporate Design des Planetariums einfügt. Der Sternenhimmel ist ein Winterhimmel mit dem Sternbild Orion.
Wir sind endlich auf 100% Altpapier umgestiegen und lassen bei Bahruth Druck und Medien auf 100g EnviroStar drucken. Gedruckt werden die 150.000 Hefte ab Mittwoch und ich werde zur Abstimmung dabei sein, da die Druckerei das Heft zum ersten Mal druckt. Ich habe mit ihnen aber nur gute Erfahrung, insofern wird das glatt gehen.

17 August 2009

Arbeiten bei 30 Grad

Mit dem Laptop ab in den Schatten, viel trinken und in der Mittagspause schwimmen. So kann man auch bei Hitze noch produktiv sein.
Nur der Kater lag buchstäblich auf der faulen Haut.
Wenn es zu warm ist, dann verschiebe ich den Großteil meiner Arbeit auf den Vormittag und den Abend, man ist ja schließlich nicht umsonst selbstständig ;-)

04 August 2009

Hesse Projekt Live Programmheft

Das Programmheft für die Hesse Projekt Live Tournee ist inzwischen gedruckt. Hier sind einige Seiten daraus zu sehen, insgesamt sind es 24 Seiten, das geschlossene Endformat beträgt 280 x 200. Das ist etwas kompakter und gefälliger, als einfach A4 quer. Ergänzt wird das Programm noch durch eine DVD für Promotionzwecke und später durch ein Textheft für den Verkauf in den Vorstellungen.

Im Heft sind Illustrationen von Hermann Hesse und Fotos und Texte zur Produktion, zu den Machern, zum Team, zur Musik, den Schauspielern und zu Hesse und seinem Werk. Also ein geballtes Paket an visuell schön aufbereiteter Informationen, die der Zuschauer mit nachhause nehmen kann.

02 August 2009

Ausstellungsbanner

Für eine Ausstellung in der Einkaufspassage »Levantehaus« in Hamburg, habe ich Ausstellungstafeln und Banner gestaltet. Diese Banner sind 4 und 5 Meter lang. Die Motive sind Photoshopcollagen, deren Reinzeichnungen in Originalgröße jeweils einige Hundert MB groß sind.
Die Ausstellung über Weltraumteleskope startet morgen.

30 Juli 2009

Geschäftsdrucksachen

Für eine wunderbare gestandene PR/Konzept/Text-Frau, habe ich einen neuen Schriftzug, Visitenkarten, Kurzmitteilungen und Briefpapier gestaltet.
Gedruckt wurde bei einer Online-Druckerei.

21 Juli 2009

Kulturkirche Altona

Ich sehe gerade, daß ich den ersten Flyer für die Kulturkirche Altona hier gar nicht gezeigt hatte. Im Januar hatte ich dafür das Grundlayout entwickelt. Es sind 8 Seiten im Wickelfalz. Feurige Farben und klare Übersichtlichkeit.
Gedruckt wurde und wird bei Hein & Co in Altona.

Flyer für Kulturkirche

Das neue Programm der Kulturkirche Altona erscheint in farbenfrohem Kleid. Dies sind Farbvorschläge für die Herbst-Veranstaltungen. Mit meinem Grundlayout vom Januar ist der Kunde zufrieden, es werden jetzt also nur Texte und Bilder ausgetauscht.

09 Juli 2009

Augen im All Flyer

Für eine Ausstellung zum Thema »Augen im All« über Weltraumteleskope, deren Technik und Entdeckungen, habe ich eine Bildcollage, einen Flyer und Infotafeln gestaltet.
Die Ausstellung findet vom 3.-16. August in Hamburg im Levantehaus statt.

04 Juli 2009

Ndidi O

Für die kanadische Independent-Künstlerin Ndidi Onukwulo habe ich Plakate gestaltet. Ndidi O macht Musik mit einem merkwürdigen und interessanten Beigeschmack. Das Video zu »He needs me« ist ein wenig schräg, das gefällt mir.
Im September ist sie in Deutschland unterwegs.
Mein bevorzugter Entwurf (der "blutige") kam sofort gut an, worüber ich sehr froh bin, denn er macht neugierig in seinen Kontrasten. Einerseits diese schöne Frau in schwarzer Spitze, aber mit Tattoo und dazu metallische Schrift und blutrote Kleckse, von oben kommt ein asiatisch anmutendes rotes Wurfmesser ins Bild, oder ist es eine Blume?
Die Plastizität der Elemente habe ich mit den Relief-Effekten in Indesign erzeugt.
Ich bin froh, daß das Management und die Veranstalter so mutig sind und kein langweiliges Standardplakat wollen. So macht Arbeit Spaß!

28 Juni 2009

Adamas Plakat und Banner

Für die neue Show »ADAMAS« habe ich nach den Flyern noch die A1- und A3-Plakate gestaltet, Einladungsflyer und Webbanner. Die Premiere ist in dieser Woche im Planetarium Hamburg.
Über die Show hatte ich schon hier ein wenig geschrieben.

19 Juni 2009

Hesse Projekt Live

Die A1 und A3 Plakate für das »HESSE-Projekt-Live« sind in den Druck gegangen.
Sie werden in 26 Städten in Deutschland hängen. Die Tour ist im November/Dezember.
Als nächstes arbeite ich an Flyern und Programmheften.

10 Juni 2009

Kaufhaussterben

Aus aktuellem Anlass (Insolvenz der Karstadt Kaufhäuser), habe ich 2 Fotos ausgegraben, die ich im Winter aufgenommen hatte. Primär interessierten mich dabei die alten Leuchtschriften.
In Berlin gibt es ein Buchstabenmuseum, was im Aufbau ist und sich der Bewahrung und Dokumentation von Buchstaben widmet. Wer alte Schriftzüge oder Buchstaben findet, möge sich dort melden, damit sie ggf. gesichert werden können.
Nun ist dieses Kaufhausfoto natürlich ein deutlich passendes Motiv zum Sterben des Kaufhauses im Allgemeinen. Was kommt nach dem Kaufhaus? Innovative Shoppingwelten, mehr Einkaufszentren, werden Waren vermehrt aus dem Internet geordert oder gar die Rückbesinnung auf den kleinen Einzelhändler in überlebensfähigen Zusammenschlüssen?
Die Lichtspielhäuser haben ihr Sterben schon 15-20 Jahre früher durchlebt. Wenige der kleinen haben überlebt und auch nur weil sie ein ganz besonderes Programm haben. Das Gros wird von wenigen Multiplex-Kinos abgedeckt, die primär Hollywood-Blockbuster zeigen.

06 Juni 2009

Neue Welten

Seit kurzem bewege ich mich auch in der Twitter-Welt. Es wird überall so kontrovers darüber berichtet und besonders die ablehnende Haltung vieler hat mich neugierig gemacht.
Um sich ein Bild zu machen, muß man Mitglied werden, von außen ist es wirklich nicht zu beurteilen, was es einem nützen kann.
Also einfach einloggen und ein Profil einrichten (anonym oder personalisiert). Ich zwitschere unter »KulturDesign« und folge allerlei spannenden Ressourcen und Menschen. Chatten interessiert mich nicht, dafür ist mir meine Zeit zu schade. Das tun allerdings viele, aber denen muß ich ja nicht folgen.
So habe ich schon wunderschönes Design entdeckt, Gratis-Schriften, Photoshop-Tutorials für diverse Projekte, die Kunstszene in Mexico oder Barcelona, twitternde Astronomen, Musiker, Wortkünstler, Politiker und Organisationen. Es ist intuitiv und oft zufällig, was man entdeckt, indem man einfach guckt wem jemand den man interessant findet folgt.
Selbst schreibe ich ab und zu Hinweise auf Neuigkeiten in diesem Blog, Kultur-Termine und nette Zitate in Deutsch und Englisch. Aber eher nur einmal am Tag.
Mit verschiedenen kostenlosen Tools kann man zeitsparend die Informationen verwalten.
Bisher ist es für mich absolut keine Zeitverschwendung, sondern purer Gewinn an neuem, interessanten Input, den ich durch meine normale Art zu surfen, nicht bekommen hätte (Suchmaschine und dann vielleicht fünf Ergebnisse angucken und noch ein paar Verweisen dieser Seiten folgen - also eher linear).
Twitter ist Chaos – und das gefällt mir.

04 Juni 2009

Flyer für ADAMAS

Für das neue Programm »Adamas - das Reich des Lichts« habe ich einen 4-seitigen Faltflyer gestaltet, der heute in den Druck ging. Adamas ist eine 360-Grad-Produktion von Softmachine, die bestimmt sehr gut in der Kuppel des Planetariums wirken wird. Die Weltpremiere ist im Juli in Hamburg.
Auf dem Bitfilm-Festival 2008 hatten wir Ausschnitte gesehen. Es sind faszinierende Bildwelten, in die man tief eintauchen kann – sehr entspannend und inspirierend.

03 Juni 2009

Webbanner für Spiegel online

Ab nächster Woche ist ein moving gif auf der Webpräsenz des Spiegel zu sehen. Thema ist die Hesse-Projekt Live-Tour und es ist aus drei Bildern aufgebaut, die nach 5 Sekunden wechseln. Wenn man hier im Blog draufklickt, kann man es auch in der Vergrößerung ansehen.
Ich hab es mit Image Ready erstellt und mußte mich erstmal wieder in das Programm einarbeiten, da ich eher selten bewegte Banner mache.

01 Juni 2009

Mondlandung

Im Juni jährt sich die erste Mondlandung zum 40. Mal. Aus diesem Anlass ist das Titelmotiv des aktuellen Programmhefts für das Planetarium Hamburg auch der Blick vom Mond aus auf die Erde geworden. Es ist im Kontrast zum letzten Titel (Augen im All), ein eher ruhiges Motiv.
Gerne hätten wir das Programm auf Recyclingpapier drucken lassen, aber das hat aus Termingründen noch nicht geklappt. Das verwendete Papier (Eurobulk) ist aber zertifiziert, d.h. das Holz für das Papier kommt aus nachhaltig bewirtschafteten Plantagen.

21 Mai 2009

Man nehme ...

... drei Fotos und ein Bildbearbeitungsprogramm. In Ebenen wird teilweise freigestellt, teilweise eingefärbt, kopiert, andersfarbige Details übereinandergelegt, Verläufe definiert, Ränder bearbeitet und alles wieder auf einer Ebene vereint.
Et voilá: das Space Shuttle startet in Hamburg hinter dem Planetarium :-)