28 November 2012

Nein, man kann nie genug Workshops machen!


Ich hatte großes Glück als mir kurzfristig ein freigewordener Kursplatz bei Massimo Polello angeboten wurde. Da habe ich wirklich nicht lange überlegt, denn so eine Chance bekommt man nicht oft.
Im 3-tägigen Kurs des Turiner Kalligrafen versammelten sich Profis, die sich zum Großteil hauptberuflich mit Kalligrafie und verwandten Disziplinen beschäftigen. Man lernt also nicht nur etwas vom Dozenten, sondern profitiert auch viel von den anderen.
Wir haben uns mit der Capitalis Monumentalis beschäftigt, bei der man das Schreibwerkzeug häufig innerhalb der Linien drehen muss, was sehr viel Übung erfordert. Nachdem wir mit Bleistift die Form der Schrift kennengelernt hatte, übten wir mit Pinseln das richtige Gefühl für den Strich zu entwickeln. Üben, üben, üben.
Massimo hatte dabei sehr schöne Übungen für uns, so dass es nie monoton wurde und es gab jede Menge gute Tipps zur Handhabung von Farbe und Pinsel.
Wir haben aber nicht etwa auf billigem Kopierpapier herumgeschmiert, sondern gleich große hochwertige Bögen genommen, um noch bewusster zu arbeiten und weil wir daraus später Bücher machen wollten.
Am nächsten Tag haben wir dann Massimos spezielle Dripping-Technik kennengelernt. Dabei wird mit Lackfarbe und dem Holzwerkzeug der Keramiker gearbeitet. Wir haben auf unsere am vorigen Tag beschriebenen und gestalteten Bögen kunstvoll gekleckert. Es gab dabei sehr spannende Ergebnisse und viele "happy little accidents".
In der Trockenzeit haben wir dann diverse Möglichkeiten kennengelernt um Bücher zu falten und zu binden.
Am dritten Tag ging es neben dem Ausprobieren verschiedener Layouts dann ans Zerschneiden, Zerreißen, Falten, Falzen und Nähen der Werke.
Das war ein genialer Workshop mit vielen neuen Inspirationen für mich. Und wenn ich dann noch an Massimos eigens für uns zubereitetes Tiramisu "a la mama" denke ... hach ... ;-)

14 November 2012

Siebdruck Heaven!

Kawumm! Da kam meine neueste Lieblingstechnik zu mir. Was für ein Spaß und was für neue kreative Möglichkeiten.
Ich war eigentlich von zuviel Arbeit ganz schön ausgelutscht als ich mich Sonnabend früh auf den Weg zum Workshop mit Kristina Schaper und Birgit Nass machte. Hätte gern ein ganz freies Wochenende gehabt und dachte nur "warum tu ich mir das wieder an".

Kurze Zeit später bereitete ich in Kristinas Werkstatt Stoffe mit Gesso-Grundierung vor und wurde dann in die geplanten Buchprojekte eingeweiht. Suuuper flexible kreative Arten Bücher der unterschiedlichsten Formate mit einer ausgeklügelten genähten Bindung zu machen eröffneten sich mir. Da wusste ich: das wird einfach nur groß :-)
Wir hatten die Designs für unsere Siebe schon vorher übertragen und Kristina belichtete sie fleißig. Die Herstellungstechnik der Siebe wurde uns erklärt und das Siebdrucken und alle notwendigen Materialien.

Das Bad in der Farbe konnte beginnen. Stundenlang versanken wir an unseren Arbeitsplätzen und gestalteten ein riesiges Stück Nesselstoff (ca. 2x3m). Jeder benutzte eine eigene Farbpalette und seine Siebe, und zusätzlich lieh man sich schöne Siebe vom Nachbarn oder nahm einige der vorhandenen dazu. Mit den Händen in Farbe zu matschen gehörte für mich auch dazu. Gute Kleidung sollte man beim Siebdrucken nichtmal in die Nähe des Gebäudes kommen lassen. Mein Kittel ist jetzt herrlich bunt.
Mit dem Föhn half man dem Trocknen nach, denn nun mussten die festen Stoffe in Streifen gerissen und neu zusammengenäht und dann mit Stäbchen gebunden werden.
An dem Wochenende entstanden bei mir 2 Bücher und 3 Wandobjekte und ganz neue Ideen für 1000 weitere Sachen.
Danke an meine beiden Kursleiterinnen für Input und Inspiration. Ihr seid einfach wunderbar!

06 November 2012

Es sternachtet sehr!

Im Kalligrafiekurs schreiben wir nicht nur so vor uns hin (wenn das so einfach wäre!), sondern lernen auch die eine oder andere kleine Buchbindetechnik oder basteln etwas.
Solche Sterne haben wir aus beschriebenen Papierresten gefaltet. Es sind "Sterne to go", denn man kann sie schnell zusammenfalten. Da steht einer stimmungsvollen Festsaison nichts mehr im Wege! Dekoriert doch mal unterwegs das Bahnabteil oder den Einkaufswagen im Supermarkt ;-)
Wenn Ihr einen haben wollt schicke ich Euch gern einen.