30 Oktober 2013

10 Jahre neues Planetarium Hamburg

2003 wurde das Planetarium Hamburg nach einjähriger Umbauzeit wiedereröffnet. Nicht nur das Haus und die Technik wurden dabei auf den neuesten Stand gebracht, auch das Design ging in eine neue Umlaufbahn.

Für die Jubiläumswoche hab ich die 40 Titel der Programmhefte von 2003 bis 2013 benutzt um daraus Banner, Plakate und Anzeigen zu gestalten. Von 40 Hefttiteln hab ich immerhin 29 gestaltet, da ich jetzt schon seit 2006 freiberuflich für das "Haus der 1000 Sterne" arbeite.


22 Oktober 2013

Horizonte – oder: Drucken ist gar nicht so scheiße

Wenn der Blogartikel ein Bob Dylan-Song á la "Subterranean Homesick Blues" wäre, dann ginge er in etwa so:
"Monotypie … Frottage … Stempeldruck … Radierung … Schnitzen … Schwitzen … Holzschnitt … Pressen … Kleben … Montage … Kaschieren … Schneiden … Ritzen … Klecksen … Kurbeln … Moosgummi … Walzen … Kleister … Prägen … Schreiben … Binden … keine Pause kennen …"



Das Oberthema des Workshops war "Horizont - Linie" und er fand in Lauenburg in der DJH Zündholzfabrik mit wunderbarem Elbblick statt. 16 Teilnehmer von Flensburg bis Dortmund, 16 Level, 16 Temperamente, 16 Stile.
Ziel war es mit verschiedenen Drucktechniken zu experimentieren, sie mit Kalligrafien zu ergänzen und daraus ein Buch zu gestalten. Jeder hat in seinem Tempo und nur mit den Techniken gearbeitet, die ihm gefielen. Es war viel zuviel Input um alles ausgiebig zu nutzen, aber eine ganze Menge floss wunderbar zusammen.

Es ist unglaublich, wieviele Techniken und Ideen die beiden Kreativwunder Birgit Nass und Marí Emily Bohley zusammen in einen 4-tägigen Workshop quetschen können ohne die Teilnehmer zu überfordern. Am Ende sah man mal wieder nur zufriedene oder beseelte Gesichter. Alle sind inspiriert mit den neuen Kennnissen weiterzuarbeiten und haben die Taschen und Mappen voll mit wunderschönen Blättern und Büchern und den Kopf gefüllt mit Ideen. Diese Energie ist unbezahlbar.

Meine Erkenntnis: Drucken ist gar nicht so scheiße, wie ich dachte. So bin ich lange an der Tiefdruckpresse hängen geblieben und habe filigrane Drucke mit Federn und Pflanzenteilen gedruckt und geprägt. Besonders spannend ist der Moment in dem man den Druckfilz anhebt um das Ergebnis zu bestaunen. Und kein Druck gleicht dem anderen! Ich brauche dringend eine Tiefdruckpresse in meiner Werkstatt um weiter zu drucken.

Anzahl der Kursteilnehmer mit Hühnern: 3

14 Oktober 2013

Workshop Buchbinden & Buntpapiere

3 Tage Buchbinden und ich hätte noch ewig weitermachen können ...
Mit Batikwachs und Farben haben wir in Aussparungstechnik Vorsatzpapiere bearbeitet. Die schönsten wurden dann für den Einband unserer Bücher gebügelt, kaschiert, gepresst, getrocknet.
Wir haben Buchblöcke aus Vorsatzpapier mit Fadenheftung verbunden, was für mich ganz neu war und viel besser geklappt hat als erwartet.
Buchkünstlerin Marí Emily Bohley aus Dresden hat eine wunderbar gelassene Art die Buchbindetechniken zu erklären und die möglichen Fehlerquellen so zu demonstrieren, dass man sie von vornherein vermeidet. Ich mag ihren Humor, ihr Farbgefühl und die konzentrierte Ruhe, die bei der Arbeit mit ihr entsteht und uns Kursteilnehmer in Flow versetzt.

Anzahl der Kursteilnehmer mit Hühnern: 2